für Gäste für Mitglieder für Alle Weiterbildung

Flugschule PPL(A)

Die "Ausbildungsleistung"

unserer Schule war über lange Jahre hinweg 3 bis 6 Schüler im Jahr. Erfreulich dabei ist, dass nicht nur Männer dieses Hobby ergreifen, sondern dass wir auch Piloten des ´zarten Geschlechts´ ausgebildet haben. Unsere Flugschule ist so gegliedert, dass dem Ganzen ein Ausbildungsleiter vorsteht.

Voraussetzungen für den Schüler

Na klar, das Geld, die Zeit, das Interesse, müssen natürlich vorhanden sein. Diese Voraussetzungen sind eher ´technischer´ Natur.

Ohne die ´grundsätzlichen´ Voraussetzungen, wie wir sie hier mal nennen wollen, läuft aber leider (oder gottseidank!?) überhaupt nichts, die da sind:

* medizinische Tauglichkeit, festgestellt durch einen Fliegerarzt (prakt. Arzt oder Facharzt mit Fliegerarztzusatzausbildung)
* polizeiliches Führungszeugnis



Vor Beginn der fliegerischen Ausbildung müssen diese beiden Dokumente unserem Ausbildungsleiter vorliegen. Aber danach steht dem Spass nichts mehr entgegen...

Ablauf der Ausbildung

Bei uns kann man, je nach verfügbarer Zeit, seinen PPL-A nach ca. 3 Monaten in der Tasche haben. Dabei muß dann aber auch alles stimmen - das Wetter, Ihre Zeit, die Zeit des Fluglehreres. Bisher hatten wir in all den Jahren 1 (einen) Flugschüler, dem das gelungen ist.

Die Ausbildung selbst besteht aus einem theoretischen und aus einem praktischen Teil.

Die Theorie ist die Grundlage - und wird auf dem Flugplatz sowie im Selbststudium angeeignet. Der "Einstieg" ist jederzeit möglich.

Die Theorie-Fächer sind Technik, Aerodynamik, Luftrecht, Navigation, Meteorologie, Verhalten in besonderen Fällen, und Menschliches Leistungsvermögen.

Das Sprechfunkzeugnis BZF I (englisch) oder BZF II in deutscher Sprache befähigt und berechtigt Sie, den Sprechfunkverkehr im Flugzeug durchzuführen.

Nach einigen Wochen Theorie beginnt parallel die Flug-Ausbildung. Es gibt 2 mögliche Ausbildungswege: die Ausbildung zum LAPL(A) - Light Aircraft Pilot License mit 30 geforderten Flugstunden, und die Ausbildung zum EASA-FCL PPL(A) mit 45 geforderten Flugstunden.
Da hier die sogenannte Blockzeit zählt, sind die tatsächlich erflogenen und zu bezahlenden Flugstunden etwas weniger (ca. 10-15%)

Unser Schulungsflugzeuge sind Cessna C-150, Piper Pa-38 und Piper Pa-28.

Starten und Landen sind eigentlich die schwierigsten praktischen Tätigkeiten, wenn man ein Flugzeug bewegt. Vor Ihrem ersten Alleinflug müssen Sie diese Tätigkeiten sicher beherrschen - bisher ist es unseren erfahrenen Lehrern noch immer gelungen, ihre Schüler dorthin zu führen.
Sie müssen einem zweiten Fluglehrer demonstrieren, dass Sie es beherrschen. Dieser sogenannte ´Cross-Check´ gibt ´Ihrem´ Lehrer die Sicherheit, dass seine Beurteilung über Sie, ´er kann es jetzt alleine!´, von einem Fluglehrer-Kameraden geteilt wird. Danach kommt dann der erste Alleinflug - ein unvergessliches Erlebnis für jeden Piloten.

Bevor Sie sich allein aus Sichtweite der heimischen Platzrunde entfernen, müssen Sie die theoretische Prüfung in allen Fächern bestanden haben; mit Fluglehrer sind Sie jedoch schon vorher in ganz Norddeutschland unterwegs.

Nun nähert sich das Ende Ihrer Flugausbildung doch ziemlich schnell. Wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, erstellen wir eine Prüfungsmeldung an die für uns zuständige Stelle, und nach Absprache eines Termins legen Sie vor einem beauftragten Sachverständigen ihre praktische PPL-A Prüfung ab.

Dank einer guten Ausbildung ist aus Ihnen ein guter und verantwortungsbewußter Pilot geworden - und sicherlich ein begeisterter, hilfsbereiter und angenehmer Fliegerkamerad in unserem Flugsportverein Celle.

ca. Kosten

Bereich Berechnung Betrag
Vereinsmitgliedschaft Aufnahmegebühr 300€
Ausbildung Schulungsgebühr 770€
32 Flugstunden (incl. Prüfungsflug) auf Cessna 150 ca. 32 * 100€ 3200€
8 Flugstunden auf Pa-28 ca. 8 * 150€ 1200€
Theorieunterricht ca. 150€ PC-Lernprogramm /// ca. 150€ Sprechfunkzeugnis 300€
Lehrer keine Kosten  
Material & Prüfungsgebühr, Fliegerarzt, etc. nach Aufwand ca. 300€
    6070